Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe sind Halbschuhe, Sandalen und Stiefel, die als Schutzkleidung eingesetzt werden. Vorgeschrieben werden diese z. B. von der Berufsgenossenschaft in der Industrie, im Handwerk, im Bauwesen, im Garten- und Landschaftsbau sowie in der Küche.

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Sicherheitsschuhen für Frau und Mann in allen Bereichen. Unser Sortiment umfasst alle gängigen Sicherheitsklassen und ist reich an Farb- und Passformvariationen. Ob stehende Tätigkeiten, großes Laufpensum, Innen-, wie Außenarbeiten, wir finden für Sie sichere und perfekt sitzende Arbeitsschuhe, die speziell Ihren Anforderungen gewachsen sind.

Für Outdoor-Arbeiten ohne Anforderungen an eine Sicherheitsklasse haben wir eine Auswahl an Muck Boots lagernd. Sie bestechen durch extremen Komfort und sind allen Witterungsbedingungen gewachsen. Auf diese Boots können Sie sich verlassen.

SICHERHEITSSCHUHE S1

Sicherheitsschuhe der Sicherheitsklasse S1

Sicherheitsschuhe der Sicherheitsklasse S1 müssen gemäß der europäischen Norm EN ISO 20345 folgende Anforderungen erfüllen:

  • Zehenschutzkappe, Stoßbelastung 200 Joule
  • Geschlossener Fersenbereich
  • A –    antistatische Schuhe
  • E –    Energieaufnahme im Fersenbereich
  • FO – Öl- und benzinresistente Sohle

Die Zehenschutzkappe des S1-Sicherheitsschuhs (zwischen Futter und Außenschaft) ist aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff. Sie schützt die Zehen vor Verletzungen, z.B. durch herabfallende Gegenstände und mechanischen Einwirkungen. Die Widerstandsfähigkeit einer Zehenschutzkappe wird in Joule angegeben, die bei Sicherheitsschuhen einen Wert von 200 hat.

SICHERHEITSSCHUHE S1P

Sicherheitsschuhe der Sicherheitsklasse S1P

Ein Sicherheitsschuh der Klasse S1P muss folgende Normen erfüllen:

  • Alle Anforderungen der Klasse S1
  • Der Sicherheitsschuh muss zwingend eine Zehenschutzkappe mit einem Widerstand von 200 Joule haben um die Füße vor Quetschungen oder herabfallenden Gegenständen zu schützen
  • Der Sicherheitsschuh benötigt eine durchtrittsichere Sohle, entweder aus Kevlar oder aus Stahl.

SICHERHEITSSCHUHE S2

Sicherheitsschuhe der Sicherheitsklasse S2

Ein Sicherheitsschuh der Klasse S2 muss folgende Normen erfüllen:

  • Alle Anforderungen der Klasse S1
  • WRU –    Beständigkeit des Schuhoberteils gegen Wasserdurchtritt und -aufnahme

SICHERHEITSSCHUHE S3

Sicherheitsschuhe der Sicherheitsklasse S3

Ein Sicherheitsschuh der Klasse S3 muss folgende Normen erfüllen:

  • Alle Anforderungen der Klassen S1 und S2
  • Der Sicherheitsschuh benötigt eine durchtrittsichere Sohle, entweder aus Kevlar oder aus Stahl.
  • Der Sicherheitsschuh schützt zusätzlich durch eine bedingte Wasserdichtigkeit
  • Der Sicherheitsschuh benötigt eine profilierte Laufsohle

Die häufige Annahme, dass eine höhere Sicherheitsklasse ein höheres Gewicht bedeutet ist ein Trugschluss. Es gibt auch sehr leichte Sicherheitsschuhe der Klasse S3.

Berufs- & Freizeitschuhe

Muck Boots
Sie arbeiten in der Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Pferdewirtschaft oder in einem anderen Bereich in dem Sie täglich mit starken Verschmutzungen zu kämpfen haben. Hier setzen die Muck Boots an, denn das „Muck“ steht für Dreck, Dung, Jauche und Mist. Mit diesen strapazierfähigen und hochwertigen Stiefeln aus Neopren und Nylon sind Sie für sämtliches Wetter gewappnet, haben immer trockene Füße und besten Halt durch die rutschfeste Sohle. Mit einer idealen Passform und einer bequemen Sohle sind die Stiefel nicht nur für Outdoor-Arbeiten geeignet, sondern können wunderbar fürs Laufen, Wandern, für lange Strandspaziergänge oder die nächste Tour durch Schlamm und Dreck verwendet werden. Trotz der härtesten Bedingungen können Sie sich an extremer Langlebigkeit erfreuen und das einmalige Lauferlebnis genießen.

Eigenschaften von Sicherheitsschuhen

Rutschhemmung

Verschiedene Sohlenbeschaffenheit
Man unterscheidet die Rutschhemmung mit drei Kennzeichen.

  • SRA –    Rutschhemmung auf Boden aus Keramikfliesen mit Natriumlaurylsulfatlösung NaLS
  • SRB –    Rutschhemmung auf Stahlboden mit Glycerin
  • SRC –    Eigenschaften von SRA und SRB

Die Prüfbedingungen sind das Vorwärtsgleiten der Ferse sowie ebenes Vorwärtsgleiten.

Logo für ESD Zertifizierung, das heißt Schutz vor elektrostatischer Aufladung

ESD – Elektrostatik

Schutz vor elektrostatischer Aufladung
Die Kontrolle von ungewollter, elektrostatischer Aufladung spielt eine wichtige Rolle in der Industrie. Immer mehr Arbeitnehmer sind mit elektrostatisch empfindlichen Werkstoffen oder Gegenständen in Kontakt. An allen diesen Arbeitsplätzen besteht oft die Notwendigkeit, Sicherheitsschuhe als Teil eines Systems zur Ableitung von elektrostatischer Aufladung zu nutzen.
Unabhängig von unterschiedlichen Messverfahren gilt nach wie vor ein Durchgangswiderstand im Bereich zwischen 100 Kiloohm und 35 Megaohm, um die verschiedenen relevanten Normen zu erfüllen. Alle mit dem nebenstehenden Symbol zertifizierten Schuhe sind ESD zertifiziert.

DGUV Regel 112-191

Orthopädische Veränderungen
Durch das Einsetzen von Einlagen können die Sicherheitsschuhe ihre Sicherheitsklasse verlieren, da die Einlagen die Lage der Füße beeinflussen. Deshalb müssen orthopädische Einlagen speziell für die Sicherheitsschuhe angefertigt werden, denn nur so kann maximale Sicherheit gewährleistet werden. Es ist leider nicht bei allen Schuhen möglich orthopädische Einlagen zu verwenden. Aus diesem Grund werden Sicherheitsschuhe, für die eine orthopädische Veränderung möglich ist, mit dem nebenstehenden Symbol gekennzeichnet.

Zeichen für orthopädische Veränderbarkeit nach der DGUV 112 - 191

Erklärungen zu weiteren Systemen:

Baak go&relax

Boa®

Cofra GreenFit

DIKE [R]EVOLUTION